Deutsche Meisterschaften

 

19.7.-22.7.2018

 

in Berlin

Tag 1: 19.7.2018

Wir starten in die Meisterschaft mit einer Staffel : 4 x 200m Freistil:

Laura Frederike Selle - Katja Martens - Elea Linka - Lisa Sophie Selle

und wir schwimmen einen Landesrekord und werden 4. in der Gesamtwertung!

Tag 2 :Freitag 20.7.  Laura wird Deutsche Meisterin der Juniorenwertung!

Laura: startet über 50m Schmetterling: Sie wird Deutsche Meisterin in der Juniorenwertung! Sie schwimmt dabei neuen Landesrekord in 0:27,27.

Sie qualifiziert sich für das A- Finale am Nachmittag. 

in 0:26,97 schlägt sie an. Sie wird 4. in der offenen Klasse und schwimmt erneut Landesrekord!!

 

Lisa geht über 100m Freistil an den Start, trifft ihr Rennen nicht optimal, und ihre Zeit reicht leider nicht fürs Finale. Sie wird 25. Sie weiß, dass sie deutlich schneller sein kann. Kein Finale schwimmen zu können, ist bitter. 

 

Der zweite Staffelstart: 4 x 100m Freistil

Laura- Lisa -Katja - Elea belegen den 4. Platz der Gesamtwertung und erschwimmen einen neuen Landesrekord!!

Lisa beweist hierbei ihre Schnelligkeit, ihre dortige Zeit wäre  im Einzelrennen eine Medaille wert gewesen.

Tag 3: Samstag 21.7.2018   Ein Krimi:

 

Lisa startet über 200m Freistil und bleibt leider weit über ihren Möglichkeiten und wird 22. in der Gesamtwertung, Platz 10 in der Juniorwertung.

 

Laura geht über 100m Schmetterling an den Start. 1:03,06 ist ihre Endzeit. sie ist selbst sehr unzufrieden: aber....es bedeutet Platz 3 in der Juniorenwertung, somit Siegerehrung und Bronzemedaille.

Die Zeit reicht knapp fürs B-Finale. Dort startet sie am Nachmittag, liefert ein sehr gutes Rennen und schlägt als Erste an. Sie wird somit 9. in der Gesamtwertung und schwimmt eine neue Bestzeit 1:02.02.

Tag 4: Sonntag 22.7.2018 :      Lisa´s  Tag

 

Für Lisa und Laura stehen 50m Freistil an, sie freuen sich auf ihren letzten Start.

 

Lisa qualifiziert sich mit Platz 16 für das Finale in 0:26,65 und wird 5. in der Juniorenwertung.  Im B- Finale steigert sie sich auf 0:26,26 und wird damit 3.im Finale, somit Platz 11 der offenen Klasse. Eine persönliche Bestzeit, die sie etwas mit sich selbst versöhnen lässt. Es waren nicht ihre Meisterschaften, die Rennen vorher entsprachen nicht ihrem Trainingsstand

 

Laura schwimmt 0:26,87. Eine Zeit, die sie sehr enttäuscht und nicht für das B- Finale reicht. Sie wird 8. in der Juniorenwertung .