Die Lübecker Nachrichten berichten

am So den 25.11.2018

vielen Dank!!

Wir haben Diabetes Typ I

Nicht von Geburt,,jedoch seit Kindheit.

Lisa war sieben Jahre alt und ihr Leistungsvermögen  stellte sich sehr unterschiedlich dar, ihr äußeres Erscheinungsbild veränderte sich ebenso, ihre gesamte Verfassung war bedenklich und  kurz nach ihrem achten Geburtstag, hatten wir die schockierende aber auch erlösende Klarheit. Lisa hat Diabetes Mellitus Typ1, unheilbar. Für sie war damals fast die wichtigste Frage, kann ich weiter schwimmen?

Die Ärzte ließen daran keinen Zweifel. So begann sie sehr willig, sich mit dem neuen Leben zu befassen, zu lernen auf sich aufzupassen. Sie erlernte die Pen- Therapie und das Berechnen ihrer Mahlzeiten. Bald hatte sie die Möglichkeit auf eine Pumpe umzusteigen. Unmittelbar mit Lisas Erkrankung stand die Frage nach der Gesundheit ihrer Zwillingsschwester Laura im Raum. Nach fast genau einem Jahr, dann die Diagnose. Laura hat mit acht Jahren Diabetes Mellitus Typ1.

Seitdem unterstützen sich beide sehr in ihrem Alltag und haben gut gelernt mit der Erkrankung zu leben. Sie tun alles, was sie gerne möchten und wissen sich sehr gut zu verhalten. Jahrelanges Trainieren des Schwimmsports und des Umgangs mit Diabetes macht es möglich, dass sie derzeit bis zu 11x pro Woche ihrem Sport intensiv nachgehen und die Ärzte mit ihren Werten sehr zufrieden sind. Sie nutzen eine Insulinpumpe der Firma Medtronic und steuern sich zusätzlich über einen Sensor, der unblutig kontinuierlich ihren Zuckergehalt im Körpergewebe  misst.https://www.medtronic-diabetes.de/  

Ihre Einstellung, d.h. die Ermittlung ihres momentanes Insulinbedarfes variiert dabei seit Jahren stark. Wachstum, Pubertät und unterschiedliche Trainings-,bzw. Wettkampfphasen  machen eine fortwährende Anpassung notwendig. Diesen Part übernehme noch ich, die Mutter der beiden. Als Diplom Ökotrophologin und Trainerin  ist es mir möglich, mich in diese Thematik einzuarbeiten.

Eine kontinuierliche Begleitung der Mädchen und die Auseinandersetzung mit den Werten ist dabei unabdingbar. Dank der Technik ist dies möglich und steuerbar.

Der Sport wirkt sich seit Jahren sehr positiv auf die Erkrankung, insbesondere auf den Umgang mit der Erkrankung aus.

 

Medizinisch betreut werden wir von der Diabetes Ambulanz Lübeck, eine Zusammenarbeit die von Anfang an sehr positiv ist. An dieser Stelle geht unser Dank an das dortige Team von Frau Dr. von Sengbusch  unter der Leitung von Prof. Dr. Hiort.

 

 

Lisa und Laura waren im Februar 2016 in einem Bericht vom NDR im  Schleswig Holstein Magazin zu sehen.Das Thema war "Leben mit Diabetes" ,der folgende Bericht bezieht sich auf diese Darstellung.

 

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_1800/Schleswig-Holstein-1800,sendung500288.html